Hochsensibilität und Meditation

Gerade die Vorweihnachtszeit bietet sich an, sich als Hochsensible/r in die erholsame Ruhe zurückzuziehen. Die Tage sind kürzer, die Stimmung wird besinnlicher. Abends ist es früher dunkel und Kerzen können eine gemütliche Stimmung verbreiten. 

 

Meditation bietet sich besonders an. Ist doch die Ruhe in der Meditation erholsam. Meditation entspannt und beruhigt - wenn du deine passende Meditationstechnik gefunden hast. Darum gibt es meiner Meinung auch so viele Techniken. Von Vipassana, über Zen, über Visualisierungen, zu Atemtechniken und Mantras rezitieren. Die Auswahl ist schier unendlich. Auch 10 kurze Minuten am Tag können die erholsame Pause sein. Je öfters du übst, desto schneller kannst du in die Ruhe in deinem Kopf eintauchen. 

 

Diese Erfahrung konnten auch die Absolventen/Absolventinnen meiner Meditations-Kursleiter-Ausbildung machen. Während der 10 Monate des Lehrgangs haben sie festgestellt, dass sie schneller eintauchen konnten, bewusster im Jetzt sein können und sich besser beobachten können. Sich selber beobachten können ist die Grundlage, um sich auch entsprechend (gegen)steuern zu können. 

 

Ich wünsche dir, dass du in dieser Vorweihnachtszeit dir die Zeit nehmen kannst, um dich immer wieder zu dir selbst zurückzuziehen. Und in dir den Schatz der Ruhe und der daraus erwachsenden Kraft entdecken kannst. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Coaching für Hochsensible

Kontakt

INNER COACH

Unterstützung für hochsensible Menschen

 

In Zürich Oerlikon und Raum Uster / Volketswil / Meilen

 

Mobile: +41 76 466 76 84

anna@innercoach.ch