Artikel mit dem Tag "Hochsensibilität"



31. März 2021
Erst vor einigen Jahren habe ich meine eigene Hochsensibilität entdeckt. Und die Erkenntnis darüber öffnete mir die Augen – und erklärte vieles. Ich habe gelernt, mit den Aussenreizen klarzukommen. Hochsensibilität kann ein Fluch sein, wenn man sie noch nicht erkannt hat und noch nicht gelernt hat, mit ihr umzugehen.
08. Februar 2021
Meine Mutter hat mich schon ein "Finöggeli" genannt. Was bedeutet, ich sei klein, fein, zerbrechlich. Früher bezog ich das einfach auf meine Statur.
15. Januar 2021
Jetzt habe ich gerade gesehen, dass ich im November 2019 einen Blog-Post geschrieben habe über die kleinen Pausen am Tag. Und wie nötig die sind. Wer hätte gedacht, dass gut ein Jahr später alles entschleunigt wurd. Auf Druck von aussen hin.
10. Dezember 2019
Gerade die Vorweihnachtszeit bietet sich an, sich als Hochsensible/r in die erholsame Ruhe zurückzuziehen.
15. November 2019
Damit ist nicht das Frühstück oder das Mittagessen gemeint, obwohl auch die verdientermassen wichtig sind. :) Sondern hier sind die Mikro-Pausen gemeint, die das Leben einer hochsensiblen Person entspannter machen. Diese Pausen können fix eingebaut sein oder punktuell eingebaut werden, wenn der Bedarf da ist. Ich denke, das muss jeder für sich entscheiden, was einerseits am praktikabelsten und anderseits am nutzbringendsten ist. Eine Mikropause kann z.B. bereits das Hören von deiner...
31. Oktober 2019
Nicht alle hochsensiblen Menschen sind gleich. Einige reagieren stark auf Gerüche. Andere auf visuelle Reize. Manche sind "nah am Wasser gebaut" und andere scheinen ziemliche widerstandsfähig zu sein. Einige sind introvertiert, andere scheinen extrovertiert. Verträumt versus fokussiert. Kann das sein? Ein fokussierter, extrovertierter HSP (hochsensible Person)? Jemand, der hart und unemotional diskutieren kann in einigen Bereichen und doch sehr empfindlich ist? ...
21. Oktober 2019
Als Hochsensible Beziehungen zu führen ist nicht ganz unproblematisch. Je näher eine Person mir ist, desto mehr lasse ich mich von meinen Gefühlen (wie auch Ängsten) vereinnahmen.
13. September 2019
Ich liebe es, an fremden, neuen Orten zu sein. Im Flieger zu sitzen und meine Musik zu hören oder Filme zu schauen, macht mir nichts aus. Egal ob 3 Stunden oder 13 Stunden - dies ist mir einerlei. Was ich aber einen Graus finde, ist der Rest des Reisens an sich: Im Gewusel des Flughafens mit schwerem Gepäck sich zurechtfinden. Mit gefühlt Millionen Menschen beim Check-in anzustehen.
06. September 2019
Einige Menschen dürfen lernen, Gefühle wahrzunehmen und sie zuzulassen. Sie dürfen herausfinden, dass es ok ist, das Gefühl einfach zuzulassen und zu spüren, wo sich das Gefühl physisch spüren lässt. Sie dürfen lernen, das Gefühl "an sich ranzulassen" und nicht wegzudrücken. Sie können lernen, in das Gefühl "eintzutauchen". Bei einigen Menschen mit Hochsensibilität ist das anders. Ich zum Beispiel reagiere nicht nur empfindlich auf äussere Reize. Sondern auch Gefühle überwältigen mich ganz s
14. März 2019
Dieses graue Regenwetter ist ja so gar nicht meins. Regen und kalter Wind... brrr! Mein Körper verträgt zudem diese Temperaturschwankungen (an einem Tag sonnige 14 Grad, am nächsten Tag frostige 2 Grad) so überhaupt nicht. Er ist völlig überfordert mit dem Heizen: Bis er raufgefahren ist, ist es bereits wieder warm. Und er stoppt - was mich am nächsten Tag fürchterlich frieren lässt. Dieses Up and Down des Wetters schlägt irgendwann auch auf mein Gemüt. Vor allem der kalte, beissende Wind gefäll

Mehr anzeigen