Überempfindlich - und was hilft

Als Hochsensible bin ich es mir gewohnt, dass man mir sagt, dass ich überempfindlich sei. Während andere völlig entspannt und in meinen Augen "gleichgültig"/kalt bleiben können, frage ich mich entsetzt: "Wie kann man nur?" Menschen mit Hochsensibilität scheinen eine "dünnere" Haut zu haben und auf "Witze" verletzlicher zu reagieren. Aus der Sicht der hochsensiblen Person sind die anderen hingegen "rüpelhaft", "grob" und "verletzend". Und wisst ihr was? Beide haben Recht.

 

Was hilft bei Hochsensibilität? Keine "Instant"-Lösungen!

Oberflächliche Techniken wie auf 10 zählen, 3x tief ein- und ausatmen funktionieren dann nicht. "Dann" ist der Moment, wo das emotionale Drama mich schon fest im Griff hat. Denn hochsensibel zu sein bedeutet nicht nur, die Aussenreize weniger zu filtern. Sondern auch, die inneren "Tornados" weniger gut kontrollieren zu können. Muss nicht, ist aber oft so.

 

Coach für hochsensible Menschen, Therapeuten für hochsensible Personen, hochsensibel, HSP, Hochsensibilität, Test HSP, Hochsensibilität Symptome, hypersensitiv, hochsensitiv, Hilfe bei Hochsensibilität

Tipps für hochsensible Personen:

 

Hilfe Nummer 1: Wissen und Verständnis

Am meisten hat mir geholfen, zu WISSEN, dass ich hochsensiblel bin. Und was meine Hochsensibilität als Konsequenz alles beinhaltet. Dieses Wissen hat mich mal emotional entlastet, weil ich wusste, dass ich nicht "abnormal" bin. Sondern einfach anders funktioniere - und dass es auch noch andere wie mich gibt. Es gab keinen Grund mehr, mich zu verstellen. Sondern nur noch die Einladung, mit meiner Hochsensibilität zu arbeiten und sie kennen und lieben zu lernen.

 

 

Hilfe Nummer 2: Herausfinden, welche Sinne zu rascher Überreizung neigen

Nun wusste ich also, dass ich hochsensible bin und entsprechend wenig Reize rausfiltern kann. Was meinen Koopf zum "Explodieren" bringt - und ich somit auch "ausraste". Jetzt galt es herauszufinden,

  • welche Sinne sind schneller als andere überreizt
  • wie reagieren sie normalerweise
  • wie reagieren sie im Notfall

Das bedeutete, ich musste sehr achtsam bleiben und beobachten, wie meine Sinne mit meiner Laune zusammenhingen. Was natürlich oft einen "Blick zurück", also Reflexion einer Notfallsituation bedingte. Denn du kannst dir vorstellen: Ich bin öfters unachtsam in eine Notsituation als Hochsensbile reingerutscht, als dass ich achtsam beobachtend daneben stehen konnte. ;)

 

 

Hilfe Nummer 3: Notfallsystem kennenlernen

Jetzt wo ich wusste, mit welchen Sinnen ich wie schnell überreizt war, galt es einen "Notfall-Schlachtplan" zu erarbeiten. Damit ich im Notfall die Notbremse ziehen konnte und nicht unnötigerweise mir liebe Menschen verletze.

 

 

Hilfe Nummer 4: Stabilisieren

Für mich hat das disziplinierte Meditieren am meisten geholfen. Für andere mag ein Spaziergang in der Natur oder mit dem Hund Wunder wirken. Oder Singen, oder, oder, oder...

 

 

Hilfe Nummer 5: Coaching

Die Auseinandersetzung mit sich selber, den Triggern und den Mustern hilft, sich besser zu verstehen. Die Perspektive zu wechseln und zu verstehen, dass die anderen das oft gar nicht so sehen und auch nicht absichtlich tun (sondern aus Naivität / Unbedachtheit heraus) nimmt der Situation den Stachel. 

 

Mir hat der Perspektivenwechsel geholfen, die anderen zu verstehen und vor allem, der Emotion total die Kraft zu nehmen - sei es Angst, Wut oder Reizbarkeit. Das Gefühl ist grundsätzlich gut. Denn es ist das Signal, dass ein Bedürfnis nicht erfüllt wird. Jedoch ist das Verständnis hilfreich, das Signal objektiv anzuschauen und die Themen ruhig anzugehen. Insbesondere die Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg hat es mir sehr angetan. Dabei geht es nicht um die Kommunikation (was man denken würde), sondern um die Bedürfnisklärung - zuerst deine Bedürfnisse, dann die der anderen. Und die radikal offene Haltung, jede Meinung zu akzeptieren.

 

Ich hoffe, diese Tipps helfen auch dir, dein Leben mit Hochsensibilität besser zu meistern - und ein glücklicheres Leben als hochsensible Person führen zu können.

 

Einen ausführlichen Blog-Post zum Thema "Emotionale Dramen" findest du hier: Wenn die Gefühle dich überwältigen

Weitere Tipps zum Stabilisieren/Entspannen findest du in diesem Artikel: Die Fähigkeit zu relaxen

Einen weiteren Artikel zum Thema Hochsensibilität und Coaching findest du hier: Gute Gründe fürs Coaching

WO FANGE ICH AN? WIE GEHT ES WEITER?

Ich begleite dich während deiner ganzen Transformation

Die vielen Informationen und Angebote für Hochsensible im Internet können recht schnell verwirrend und unübersichtlich werden. 

 

Ich möchte dir helfen zu vermeiden, dass du unnötig Geld ausgibst für ein Coaching, welches du zu diesem Zeitpunkt keinen Sinn macht oder ein teures Seminar kaufst, welches den falschen Ansatz verfolgt und für dich nicht geeignet ist. 

 

Darum habe ich aus meiner umfassenden Praxis aus meinen Coachings und vor allem meiner eigenen Erfahrung als Hochsensible ein kostenloses "HSP Transformations-Starterkit" erstellt. 

Dieses Transformation-Starterkit möchte ich dir gerne schenken, da ich total überzeugt bin, dass es dir auf deinen ersten Schritten hin zu deiner Transformation eine große Hilfe ist.

 

Dein Transformations-Starterkit beinhaltet:

 

  • VAKOG TEST: Finde heraus, ob du eine hochsensible Person (HSP) bist, welche (r) Sinn(e) bei dir besonders stark ausgeprägt sind und erkenne die Symptome und deren Auswirkungen auf dich und dein Umfeld.
  • 5 einfache Tipps und Erleichterungen für Hochsensible, die du im Alltag anwenden kannst.
  • Gutschein in der Höhe von 39€ für mein 5 Tages Seminar "Lerne deine Hochsensibilität kennen" - es ist für dich komplett kostenlos dank dem Gutschein.

 

Auf welche E-Mail-Adresse darf ich dir das kostenlose Paket schicken?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0